VERHALTEN BEI BEGEGNUNG


Assistenzhunde niemals ablenken (rufen/locken/streicheln/füttern/anstarren)!

 

Assistenzhunde können ihre anspruchsvolle Aufgabe nur erfüllen, wenn sie dabei nicht gestört werden. Deshalb gelten bei Begegnung mit einem Assistenzhunde-Team folgende Regeln:

 

  • das Team ungestört passieren lassen (eigenen Hund anleinen)
  • den Assistenzhund nicht erschrecken (z.B. durch Knallkörper, Hupen etc.)
  • zügig vorbeigehen
  • bei Bedarf die Person ansprechen (nicht zuerst den Hund)
  • unangekündigte Berührungen vermeiden, da sie Halter und Hund verunsichern können

Verhalten im Notfall


  • Person und Hund sichern
  • Hund und Halter nur im äussersten Notfall trennen
  • Notfall-Instruktionen suchen (zB. in Tasche an der Kenndecke)
  • ggf. Kontaktperson benachrichtigen 
    • gemäss Angaben in Notfall-Instruktionen
    • auch auf Rückseite von Assistenzhunde-Ausweis
    • auch auf Rückseite der Assistenzhunde-Marke
  • Bei Bedarf Sanität oder Polizei informieren
  • Hund darf in Krankentransport und Spital !


*** MITGLIEDSCHAFTEN ***


Wir sind Mitglied («Candidate Member») bei Assistance Dogs International (ADI) und Assistance Dogs Europe (ADEu) 


*** AUSZEICHNUNGEN ***





SwissHelpDogs (SHD)

CH - 4704 Niederbipp



info(at)swisshelpdogs.ch




swisshelpdogs




078 905 05 15

DI & MI 10:00h - 12:00h*



Wir können keine Combox oder SMS/WhatsApp-Nachrichten bearbeiten und  sind nur zu den angegebenen Zeiten telefonisch erreichbar.

Nachrichten per E-Mail oder Kontaktformular beantworten wir in der Regel innert 2 Arbeitstagen 

(Ausgenommen während Betriebsferien im Sommer und Weihnacht/Neujahr gemäss Agenda